CHEMTRAILS: PILOTEN, ÄRZTE+ WISSENSCHAFTLER BERICHTEN IN SHASTA COUNTY

ACHTUNG! AB DER 3.MIN. SIND DURCH EINEN TIPPFEHLER VERSEHENTLICH MILLIGRAMM- ANSTATT KORREKTER- WEISE MIKROGRAMMWERTE IM EINBLENDUNGSTEXT VORHANDEN! ( WIR BEMÜHEN UNS UM EINE KORREKTUR DES VIDEOS)
Weitere interessante Informationen (+FLYER, BÜCHER, SONDER-DRUCKE ÜBER WETTERKONTROLLE, ATOMGEFAHREN INCL. URANMUNITION, AUFKLEBER, DOPPEL-DVD) finden Sie auf: http://www.chemtrail.de/

Advertisements
Kategorien: Aktuelles Geschehen, Allgemein, Die Wahrheit ist den Menschen zumutbar!, Heil Sein, Staat?, Video, Wichtiges, Wissen, Zukunft | Schlagwörter: , , , , | Ein Kommentar

Beitragsnavigation

Ein Gedanke zu „CHEMTRAILS: PILOTEN, ÄRZTE+ WISSENSCHAFTLER BERICHTEN IN SHASTA COUNTY

  1. Erhard Lang

    Jetzt erst nach einer einfachen Erklärung eines Kollegen ist mir eigentlich so richtig klar geworden, was unter dem Begriff chemtrail, der mir wohl schon öfters in Berichten über den Weg gelaufen ist, zu verstehen ist — hatte den Begriff bisher eher als „eigenartige, hierzulande unbekannte Himmelserscheinung“ aufgefasst und als solchen abgetan (mysteriöse Luftvespester / Sprühattentäter, die es mit Sicherheit in Südostasien nicht gibt?). Nun, was also ich dazu aus eigener Beobachtung sagen kann – nachdem das ja offensichtlich von vielen für ein weltweites Phänomen angesehen wird: Es gibt ja hier auf den philipp. Inseln inmitten des pazifischen Ozeans so gut wie ganz selten bis gar nie einen „strahlend blauen Himmel“, so wie man in früheren Zeiten noch in Deutschland wunderschöne Hochsommertage hatte, voll eitel Sonnenschein. In Indien andererseits gibt es allerdings schon oft auch Tage, wo den gesamten Himmel kein Wölkchen trüben kann. Dementsprechend klettert natürlich das Thermometer in schweißtreibende Höhen. Da das hier auf den Inseln etwas anders ist mit dem Wetter, aus dem Grunde empfand ich das Klima hier von anfang an rundum etwas erträglicher als das indische. Einen völlig wolkenlosen Tag habe ich, glaube ich, all die vielen Jahre über, die ich auf Mindanao weile, noch nie erlebt. Höchstens mal für einen längeren Augenblick. Und schon segelte auch dann bald das eine oder andere Wolkengrüppchen durch die Lüfte. Mal mehrere davon, mal wenigere. Richtige Regenzeitperioden, wie den Monsun in Indien, haben wir hier eigentlich die meisten Jahre auch nicht gehabt. Es ziehen sich oft schnell mehr und mehr Haufenwolken am Himmel zusammen, bis das Firmament sich verdunkelt. Schlagartig regnet es dann auch ganz ordentlich. Es gießt und gießt – bis alles Wasserkondensat aus den Wolken auf die Erde heruntergekommen ist. UND dann kann anderntags wieder die Sonne lachen. Das hatten wir allerdings gegenwärtig schon länger nicht mehr. Seit Wochen hat es schon nicht mehr richtig geregnet. Neulich mal nur ganz kurz. Und seit Monaten gab es schon keine aufeinander auffolgende Regentage mehr. Ich denke somit also, diese chemtrails haben sich zum Glück doch (noch) nicht über die ganze Erde ausgebreitet. Dafür fliegen letztlich vielleicht doch zu wenige Flieger über dem philipp. Luftraum.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: