DLRG: Rettet DAVE und PIA!

20150719-02-dave-rettenVeröffentlicht am 19. Juli 2015 von beamtendumm

Manchmal, da versteht man die Welt nicht mehr. Wie könnte man auch?

Da gibt es zwei Geschwister, Dave und Pia, die wurden aus ihrem Elternhaus entführt, und in ein widerliches Kinderheim gesteckt. Beide Kinder wollen aber dort nicht leben, nicht im Kinderheim, nicht bei Pflegepersonen. Beide Kinder wollen zu Hause leben, bei ihrem “Matze”, bei ihrem Papa Möbius.

Beide Kinder haben das auch schon immer wieder gesagt. Sie haben es gesagt im Kinderheim, und wurden dafür bestraft. Dave hat es auch seinem Vormund gesagt, so einem SPD-Fuzzy, den das aber gar nicht interessiert hat. Und er hat es sehr häufig Richter Bernau gesagt, vom Amtsgericht Wittmund. Doch der drohte Dave nur ihn in ein anderes Kinderheim zu stecken, noch weiter weg von seiner Schwester, und von seinem Vater. Man drohte Dave sogar damit, dass man ihn in die Psychiatrie stecken würde.da

Beide Kinder sind aus dem Kinderheim abgehauen. Erst Pia, die man schnell wieder eingefangen hatte, und später dann Dave, der eine liebevolle Gastmutter fand, bis die Polizei Wehye sein kleines und kurzes Glück wieder zerstörte. “Gerettet” hätte man Dave,  ließ die Polizei in der Presse verbreiten, und verschweigt, wie sehr der Junge geschrien hat, als er wieder von den Uniformierten aus seinem Asyl entführt wurde.

Am 3. August hat Dave Geburtstag. Er wird 13 Jahre alt. Sein größter Wunsch ist untypisch für einen 13-Jährigen, denn er will nur zurück zu seinem Papa und seiner Schwester Pia, wo er die schönste Zeit seines Lebens hatte, bevor das Jugendamt und die Justiz das Familienglück zerstörten.

Beim Amtsgericht in Wittmund ist Richter Bernau für Dave zuständig. Auf dem Bild hat er noch gut lachen. Wie kann man überhaupt noch lachen, wenn man weiß, dass man eine Familie zerstört hat, und für das Unglück von zwei Kindern mitverantwortlich ist?

Doch Andreas Bernau ist nicht nur Richter, sondern auf dem Papier ist er auch Menschenretter.

Am 21.6.2013 berichtet die NWZ:bernau

Die Delegierten der Landesverbands-Tagung der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) haben Andreas Bernau (40) zum neuen Präsidenten gewählt. Seit 1989 ist Andreas Bernau Mitglied der DLRG und ließ sich schon früh in den Vorstand seiner Heimatortsgruppe Wittmund in Ostfriesland wählen. Andreas Bernau ist Richter am Amtsgericht Wittmund. Zusammen mit Frau und Tochter lebt er in Carolinensiel.

Nach meinem Kenntnisstand ist es die Aufgabe der DLRG Menschen zu retten. Sowohl Erwachsene wie Kinder. Ein Mitglied der DLRG hat also ins Wasser zu springen, wenn Kinder in Not sind, und diese zu retten. Und für den Vorstand sollte das doch wohl erst recht gelten.

Völlig neu wäre es für mich, dass es zu den Aufgaben der DLRG-Mitglieder/Vorstand gehört die Kinder aus dem Elternhaus zu holen, und die dann ins Wasser zu werfen, oder hab ich da was verpasst?

20150719-wr-kinderklau-stoppenDeshalb frage ich mich, wann Richter Bernau endlich aufhört so d… zu grinsen, und seiner Aufgabe als DLRG-Mitglied/Vorstand nachkommt, und die beiden Kinder Dave und Pia rettet, denn die möchten endlich wieder nach Hause zu Papa schwimmen.

Und als Richter möchte ich ihn fragen, wann er endlich seiner gesetzlichen Pflicht nachkommt, das Grundgesetz achtet, besonders Artikel 6, und natürlich die Menschenrecht von Dave, Pia und Papa Möbius.

Was versteht Richter Bernau unter Kindeswohl?

Versteht er darunter, dass Pia mit 13 Jahren sich im Kinderheim nicht unbeobachtet duschen durfte?

Sich nicht selber anziehen durfte, und nicht allein zur Toilette durfte?

Versteht er wirklich darunter, dass Dave im Heim bestraft wurde, wenn er nach seinem Papa fragte?

Entspricht es etwa seinem Verständnis von Kindeswohl, wenn das Heimkind mit löchrigen Schuhe durch die Gegend laufen muss, und im Juni mit einer kaputten Winterjacke unterwegs ist?

Wenn das sein Verständnis von Kindeswohl sein sollte, muss dann ein Ertrinkender damit rechnen, dass das DLRG-Mitglied/Vorstand ihm im Notfall einen Rettungsring zuwirft, der mit Blei beschwert ist?

Richter Andreas Bernau, wann lassen sie Dave und Pia aus den Fängen der Jugendamtsmafia wieder raus?

Wann lassen sie die Kinder endlich wieder nach Haus?

Am 3.8.2015 hat Dave Geburtstag. Das wird evtl. ein sehr trauriger Geburtstag für Dave und Pia werden, wenn sich der Verbleib der Kinder bis dahin nicht ändert.

Deshalb empfehle ich, dass wir am 3.8.2015 eine Demo in Wittmund anmelden. Wer bereit ist sich daran zu beteiligen sollte sich schnellstens hier melden. Natürlich kann man sich auch bei unserer jungen Bürger-/Kinderrechtlerin Antonya Schandorff melden, die sich ja auch sehr im Fall Dave und Pia Möbius bemüht hat.

Der Zustand in unserem Land macht es leider notwendig auf die Straße zu gehen. Die Entwicklung läuft in die völlig falsche Richtung. Und der massive Anstieg beim Kinderklau zwingt anständige Eltern und verantwortungsvolle Menschen zu handeln.

Der lachende oder lächerliche Richter Andreas Bernau hat auch noch Verwandte, die sich vielleicht auch über ein nettes Schreiben freuen. Vielleicht können ja folgende Personen dabei helfen Dave und Pia zu ihrem Vater zurückzubringen, denn das Kinderlachen Dave und Pia ist mir persönlich viel wichtiger, als ein lächelnder Richter.

Henning Bernau

Freeslandstraße 3

26409 Buttforde.

 

Henning Bernau ist auch bei der

DRLG Wittmund und der

CDU Wittmund, dort war er auch Leiter des Arbeitskreises Justiz JU – Niedersachsen (2008 – 2010)

http://www.henning-bernau.de/index.php

https://www.facebook.com/henning.bernau

Bruder

Renke Bernau
Beruf: Landwirt

Vater

Johannes Friedrich Bernau
Beruf: Schmiedemeister

 

Mutter

Gesine Bernau (geb. Janssen)
Beruf: Lehrerin

 

Diese Informationen stammen von der Internetseite

http://www.henning-bernau.de/

http://www.henning-bernau.de/index.php?ka=7&ska=-1

Vielleicht sollte man den Damen und Herren auch mal einen Brief, oder vielleicht diesen Beitrag schicken. Vielleicht wäre ja die Mutter von Richter Bernau auch nicht begeistert, wenn man ihr die Kinder weggenommen hätte.

Quelle: https://beamtendumm.wordpress.com/2015/07/19/dlrg-rettet-dave-und-pia/comment-page-1/#comment-16213

 

Advertisements
Kategorien: Allgemein | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 3 Kommentare

Beitragsnavigation

3 Gedanken zu „DLRG: Rettet DAVE und PIA!

  1. .

    Wendet Euch doch mal an die Redaktion von „Die Story (WDR)“

    Die hatten jüngst so ein Thema und würden bestimmt noch eines hinterherschießen.

    Mit Kindern Kasse machen – Auslandsmaßnahmen außer Kontrolle

    http://www.ardmediathek.de/tv/die-story/Mit-Kindern-Kasse-machen-Auslandsmaßna/WDR-Fernsehen/Video?documentId=28622180&bcastId=7486242

    Ansprechpartnerin wäre: Ulrike Schweitzer:
    Redaktionsleiterin

    Sie ist Verantwortlich für die oben genannte Sendung.

    Viel Glück!

    • Danke für den Hinweis. Uns ist die Sendung natürlich auch bekannt! Allerdings vertrauen wir den Massenmedien nicht wirklich! Vielen Familien haben genau diese, in gleichen Situationen, noch mehr Schaden zugefügt!

      • Familienglück

        Hallo,
        eine wirklich sehr traurige und berührende Geschichte. Es ist krass, dass die Eltern alleine auf der einen Seite stehen und Jugendämter, Heime, Schulen -und sogar die Polizei- ein Komplott bilden und die das Kindeswohl noch stärker gefährden. Wer hört dem Kind zu? An wen oder was kann sich das Kind melden, wenn es Opfer wird, wenn selbst die Polizei nichts dagegen unternimmt? Wo können sich die Eltern melden, wenn Ihr/e Kind/er unmenschliche Zustände im Heim schildert/schildern.
        Das Kind und die Eltern sind Opfer der dt. Justiz!
        Den Weg „Publik machen in der Bundesrebublik“ scheint durch die Massenmedien nicht möglich. Wäre wohl nicht gut, wenn Kinderheime in der Öffentlichkeit in einem schlechten Ruf geraten würden?

        Meine zwei jüngeren Geschwister (beide 7 Jahre alt) sind selbst in einem Kinderheim. Ich bin volljährig und lebe alleine. Meine Eltern kämpfen mit allen Mitteln (Rechtsanwalt und ein ehemaliges Opfer) und hoffen, dass den beiden Kleinen schnell Ihr Traum von der Rückkehr ins elterliche Haushalt in Erfüllung geht (auch wenn dies auch sehr umstritten ist).
        Meine Eltern vermuten, dass die Kinder im Heim mit Pychopharmaka vollgepumpt werden, die langfristig dem Kind erheblich schaden. Hat jemand damit Erfahrungen gemacht?
        Könnte man diese nachweisen (Urin dem Kind beim Besuchskontakt nehmen und in ein unabhängiges Labor schicken zum untersuchen?!?)?
        Falls positiv, gibt es da Möglichkeiten dagegen vorzugehen? Meine Eltern haben weder das Erziehungsrecht noch das Sorgerecht.
        Zwei kleine Würmchen, die ihr ganzes Leben noch vor sich haben, ein Großteil zerstört durch die Fänge des Jugendamtes.

        Statt Fortschritte findet man zurückentwicklung. Statt frohe, muntere, lachende, tobende kinder sieht man trostlose Kinder voller Gehorsamkeit und Disziplin.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: